AKR - Help Desk 4 Blade Owners

Zurzeit gibt es keine Möglichkeit, die Qualität und Fachkompetenz der Rotorblattservicefirmen festzustellen. Jedes Serviceunternehmen arbeitet mit eigenen, für Außenstehende intransparenten Reparaturlösungen und mit nicht nachprüfbaren Qualifizierungsplänen. Ziel des Arbeitskreises Rotorblatt ist die Erarbeitung definierter Schadensklassen und darauf aufbauend eine Fallspezifisch angemessene Reparaturstrategie zu beschreiben, die eine technologiegerechte, dauerhaft haltbare Instandsetzung der Komponente Rotorblatt sicher stellt. Zu dieser überfälligen Richtlinie gehört nicht nur eine allgemeingültige Festlegung der notwendigen Personalqualifikation, sondern auch die Vorbereitung einer unabhängigen Prüforganisation wie sie in anderen Branchen längst selbstverständlich ist.

Samstag, 9. Juni 2012

Es geht voran!

Die zweite Veranstaltung des AK R hat guten Zuspruch, es versammeln sich insgesamt 18 Teilnehmer bei sommerlichen Temperaturen in Hannover.



Die Themen-Schwerpunkte "Blitzschlaganfälligkeit von Rotorblättern" und "die Einordnung der beobachteten Schäden durch Blitzeinwirkung in eine Schadensklassifizierung" sowie die "Anpassung der Arbeitsrichtlinie zur Überprüfung des Zustands des Blitzschutzsystems von Windenergieanlagen" (http://www.wind-energie.de/sites/default/files/attachments/page/sachverstaendigenbeirat/blitzschutzsystem-pruefung.pdf) waren kaum erschöpfend zu behandeln. Ein Sitzungsprotokoll und weitere Informationen sind auf der BWE Homepage im für Mitglieder geschützten Bereich abrufbar.

Zwischenzeitlich hat Andrea Barluschke einen schriftlichen Beitrag zum Thema Schadensklassifizierung vorgelegt, der zunächst auf dem Web-Drive des AK R zur Verfügung seht.

Für die nächste Veranstaltung am 31. August liegen bereits Vortragsanmeldungen zu den Themen "Zerstörungsfreie Prüftechiken an Rotorblättern" und "neue Konzepte der Bühnentechnik" vor. Anmeldungen zur Teilnahme wie immer an Wolf Stötzel (w.stoetzel@wind-energie.de) und Vortragsanmeldungen an Wolfgang Holstein (wh@rotorcare.eu).

Keine Kommentare:

Kommentar posten