AKR - Help Desk 4 Blade Owners

Zurzeit gibt es keine Möglichkeit, die Qualität und Fachkompetenz der Rotorblattservicefirmen festzustellen. Jedes Serviceunternehmen arbeitet mit eigenen, für Außenstehende intransparenten Reparaturlösungen und mit nicht nachprüfbaren Qualifizierungsplänen. Ziel des Arbeitskreises Rotorblatt ist die Erarbeitung definierter Schadensklassen und darauf aufbauend eine Fallspezifisch angemessene Reparaturstrategie zu beschreiben, die eine technologiegerechte, dauerhaft haltbare Instandsetzung der Komponente Rotorblatt sicher stellt. Zu dieser überfälligen Richtlinie gehört nicht nur eine allgemeingültige Festlegung der notwendigen Personalqualifikation, sondern auch die Vorbereitung einer unabhängigen Prüforganisation wie sie in anderen Branchen längst selbstverständlich ist.

Samstag, 14. Mai 2011

Harmonisierung der Richtlinien zum Überprüfen der Blitzschutzanlagen

Es gibt verschiedene Richtlinien und Verfahrensanweisungen zur Überprüfung von Blitzschutzanlagen an Rotorblättern und auch Windenergieanlagen insgesamt. Gestützt auf VDE Richtlinien und andere relevante Prüfnormen hat der BWE Sachverständigenbeirat eine eigene Arbeitsrichtlinie (Arbeitsrichtlinie des BWE) entwickelt und auf seiner Webseite seit einigen Jahren bereitgestellt. Bei der Durchsicht von Sachverständigengutachten, die im Rahmen der zustandsorientierten Überprüfung von Windenergieanlagen u.a. bei den Versicherern vorgelegt werden, wird der Bedarf nach einer Nachbesserung der vorhandenen Arbeitrichtlinien oder auch zum Teil eine Neugestaltung dieser Messvorschrift erkennbar.

Eine Diskussion dieser Punkte ist in der nächsten Sachverständigenbeiratssitzung am 6. Juni 2011 in Hannover vorgesehen. Das Thema wird von der Qualitätsinitiative Rotorblatt (AK Rotorblatt) bewußt in das Plenum des SV Beirats getragen, weil diese Messungen nicht nur von den auf Rotorblätter spezialisierten WEA Gutachtern ausgeführt werden. Anmeldung zur Teilnahme an dieser Sitzung bitte an Stefan Grothe, Fachreferent Technik im BWE, Mail:  s.grothe[et]wind-energie.de.

Keine Kommentare:

Kommentar posten